Konsumation während des Unterrichts
 
Es ist ein Phänomen, dass Schüler zu wenig trinken. Wer zu wenig trinkt ist weniger konzentriert und zeigt eine geringere Leistungsfähigkeit, was zu schlechteren Noten führt. Daher wäre es äusserst ratsam, den Schülern zu erlauben, während des Unterrichts zu trinken. Schulen, an welchen dies eingeführt wurde, stellten Schüler, Lehrer und Eltern positive Folgen fest.
Viele Lehrer wehren sich dagegen, da sie der Ansicht sind, dass das Trinken im Unterricht störend ist und dazu die Pausen völlig ausreichen. Dem ist aber nicht so, da die 5 oder 10 Minuten-Pausen gerade ausreichen, um das Klassenzimmer zu wechseln, schnell die Toilette aufzusuchen und/oder die Tafel zu wischen. Dabei wird das Trinken meistens vergessen. Deshalb sollte es gestattet sein, ein Getränk mit in den Unterricht zu nehmen.
Damit ist allerdings nicht gemeint, dass nun jeder Schüler während des Unterrichts eine 1,5 Liter Cola-Flasche auf seinem Pult stehen haben sollte. Empfehlenswert sind (Mineral-) Wasser, Tee, vielleicht auch verdünnte Fruchtsäfte (denn mit diesen Getränken lässt sich keine Sauerei machen).

Um noch mal auf die Konzentration zurück zu kommen: Kaugummi kauen gilt auch als ein Konzentrationsförderungsmittel. Trinken ist dem Kaugummi jedoch vorzuziehen, da Ersteres zu den lebensnotwendigen Dingen gehört.